Cremige Kürbissuppe mit knusprigen Vollkorn-Croutons

Share on Facebook9Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Eine herrlich cremige Suppe vom Kürbis darf natürlich in der herbstlichen Rezeptgalerie auch nicht fehlen.

Eine Kürbissuppe mag vielleicht auf den ersten Blick fad erscheinen. Aber warum Altbewährtes ändern? Eine Kürbissuppe ist doch etwas ganz Feines im Herbst und lässt sich wunderbar variieren, egal ob man es, so wie ich, klassisch mit Kürbisöl und -kernen mag, indisch angehaucht mit Curry oder fruchtig exotisch mit Kokosnuss und Ingwer. Eine Kürbissuppe ist immer etwas Köstliches. Herrlich cremig, gesund und ruckzuck fertig für ein schnelles Abendessen oder eine feine Vorspeise. Das Rezept ist ganz einfach, da können selbst Kochanfänger die Packerlsuppe getrost links liegen lassen – versprochen!

Für die Suppe eignet sich fast jede Kürbissorte, mit Ausnahme der hübschen Zierkürbisse. Der fein buttrig schmeckende Butternuss oder der Muskatkürbis, den man gar nicht schälen müsste (mach ich aber trotzdem, ich mag keine harten Stücke in der Suppe riskieren), eignen sich besonders gut. Wichtig ist, anfangs den Kürbis nicht mit allzu viel Wasser zu kochen, denn der Kürbis verliert sehr viel eigenes Wasser. Und sonst kann es passieren, dass man keine cremige Kürbissuppe erhält, sondern Wasser mit Kürbisgeschmack.

Alles Liebe,

Verena

dsc_0607

dsc_0661

Cremige Kürbissuppe mit knusprigen Vollkorn-Croutons

(ca. 25-30 Minuten)

Zutaten für 2 Personen

1/2 Kilogramm Kürbis

ca. 500 – 600 ml Gemüsefond

1 große Zwiebel

1 – 2 Knoblauchzehen

2 EL Butter oder neutrales Pflanzenöl für die Suppe

1 EL Butter für die Croutons

1 Becher Schlagobers

einen kleinen Spritzer Zitronensaft

etwas frisch geriebene Muskatnuss

Salz und Pfeffer

einige Kürbiskerne

ein paar Tropfen Kürbiskernöl

2 EL geschlagenes Schlagobers für das Topping der Suppe

eine Scheibe Vollkornbrot

einige Blätter frischgehackten Petersiel

Zubereitung

Den Kürbis schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden (es ist wichtig, dass alle Kürbisstücke gleich groß sind, damit auch alles gleichzeitig gar ist). Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit 2 EL Butter bzw. Öl glasig dünsten. Nach einer Zeit den kleingeschnittenen Knoblauch mitdünsten.

Die Kürbiswürfel in den Topf geben, für einige Minuten mitrösten und schließlich mit Gemüsefond aufgießen. Nicht zuviel Suppe angießen, so, dass der Kürbis leicht mit Flüssigkeit bedeckt ist. Einen kleinen Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Den Kürbis auf kleiner Flamme weich kochen.

Wenn der Kürbis weich gekocht ist (nach ca. 15 – 20 Minuten) mit dem Pürierstab durchmixen. Wenn die Suppe zu dickflüssig ist etwas Gemüsefond zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit dem Schlagobers nochmals aufmixen.

Für die Croutons das Vollkornbrot in Würfel schneiden und in 1 EL Butter knusprig braten. Den frisch gehackten Petersiel dazumischen.

Die Suppe in zwei Schüsseln anrichten, mit je einem Esslöffel Schlagobers, den Petersiel-Croutons, ein paar Tropfen Kürbiskernöl und einigen Kürbiskernen garnieren und genießen.

Share on Facebook9Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

2 Kommentare auch kommentieren

  1. aentschilada sagt:

    Ah die Croutons finde ich super! Die lassen sich ja auch für sehr viele andere Suppen verwenden, wenn die Kürbiszeit mal vorbei ist 🙂
    Liebe Grüße

    1. Jaaaa genau 🙂 Ich liebe Croutons einfach in Cremesuppen, am liebsten gemacht aus Vollkorn-Brot 🙂
      Liebe Grüße zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.