Bunte Schokoladetafeln

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

„Stille Nacht, Heilige Nacht!“ Pah, das ist nicht lache. Schönste Zeit im Jahr? Vermutlich, ja. Aber keinesfalls eine stille, besinnliche Zeit. Es müsste wohl eher heißen „Wir sagen euch an, den Stress im Advent“.

Regelmäßig bricht in der Vorweihnachtszeit die Panik und der Stress aus. Von einem „Gehen-wir-auf-einen-Punsch-Treffen“ zum nächsten „ich-muss-dich-unbedingt-noch-vor-Weihnachten-sehen-Beisammensein“, dazwischen noch ganz schnell für den neuen Freund der besten Freundin ein „eh-nur-was-Kleines“-Geschenk besorgen. Und dann gibt es ja noch die „wir-schenken-uns-heuer-nichts“-Geschenke, denn ohne einer kleinen Aufmerksamkeit möchte man schließlich auch nicht zum Treffen erscheinen. Letztlich müssen die „kleinen Aufmerksamkeiten“, die sich in so vielen Einkaufstaschen verstecken, dass man sie kaum halten kann, natürlich auch noch eingepackt werden. Aber atmet man endlich aus und denkt, „jetzt hab ich den Einkaufwahnsinn geschafft“, da fällt einem ein, dass man der verschwägerten Urgroßtante noch eine Karte schicken sollte, schließlich hat sie zum Geburtstag vor sechs Monaten Wünsche ausrichten lassen. Die Verwandten im entfernten Bundesland müssen natürlich auch ihre Packerln aus Wien unterm Christbaum liegen haben, daher heißt es noch ganz schnell zur Post. Ganz schnell geht das aber leider nicht, denn die Warteschlange ist schier endlos.

Stress in der Vorweihnachtszeit kann ich einfach nicht leiden. Ich habe mir heuer, so wie in den letzten Jahren auch, geschworen, mich dem Wahnsinn, der sich in den Geschäften zur Weihnachtszeit abspielt, nicht aussetzen zu wollen. Daher gibt´s bei mir nur Selbstgemachtes.

Selbstgebackenes Früchtebrot, köstliche Zwetschgen-Marmelade mit Gewürzen, Gewürzöle, scharfe Chutneys, gebrannte Mandeln, … es gibt viele Möglichkeiten seinen Liebsten eine Freude zu machen.

Ganz besonders hübsch anzusehen und unschlagbar schnell und einfach gemacht sind selbstgemachte Schokolade. Wobei gesagt werden muss, dass die Schokolade selbst nicht selbstgemacht ist. Das können namhafte Schokoladenhersteller einfach besser.

Das Selbstgemachte an den bunten Schokoladetafeln sind die Toppings, die man auf die geschmolzene, temperierte Schokolade streut. Dabei ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Folgendes eignet sich hervorragend, um geschmolzene Schokolade zu bestreuen:

  • Nüsse, wie beispielsweise Haselnüsse, Cashew,
  • Mohn
  • Mandeln, Walnüsse, gehackte Pistazien
  • getrocknete Früchte, wie Rosinen, Datteln, Cranberrys, Bananenchips, Apfelringe
  • Kokoschips
  • gefriergetrocknete Früchte, wie Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren
  • Gewürze, wie geriebenen Zimt, Vanille, Pfeffer, Chilipulver oder Tonkabohne, womit man die flüssige Schokolade aromatisiert
  • Chilifäden
  • getrocknete Orangenschale (zB. eine Stunde im Backrohr bei 50 Grad trocknen lassen)
  • getrocknete Blüten
  • wer es opulent mag essbarer Goldpuder oder Blattgold
  • kandierte Früchte, auch lecker kandierter Ingwer

Einfach Vollmilch-, Zartbitter- oder Weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, auf ein Backpapier mit einer Palette streichen und  belieblig bestreuen. Nachdem die Schokolade getrocknet ist, in Stücke schneiden oder brechen und hübsch verpacken.

Bei der verwendeten Schokolade sollte auf eine gute Qualität geachtet werden, hochwertige Schokolade schmeckt intensiver und schmilzt auf der Zunge.

Alles Liebe,

Verena

Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid

Bunte Schokoladetafeln

(je Sorte ca. 15 Minuten)

Zutaten für 6 Sorten Schokolade auf ein Backpapier aufgetragen

600 g Zartbitter-, Vollmilch-, oder Weiße Schokolade pro Backpapier

Toppings nach Wahl

Meine Sorten

  • Zartbitter Schokolade mit Orangenschalenzesten und Mandelblättchen: Zartbitter Schokolade klein schneiden, über dem Wasserbad schmelzen (das Wasser darf keinesfalls mit der Schokolade in Berührung kommen, sonst klumpt die Schokolade).  Schokolade auf ein Backpapier aufstreichen. Getrocknete Orangenschale und Mandelblättchen über die Schokolade streuen.
orangen-zartbitter-schokolade
Foto Verena Madlberger-Kleinschmid
  • Zartbitter Schokolade mit Chili: über dem Wasserbad geschmolzene Zartbitter Schokolade mit 2 Messerspitzen Chilipulver aromatisieren, auf ein Backpapier aufstreichen und mit getrockneten Chilifäden bestreuen
chili-zartbitter
Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid
  • Vollmilch Schokolade mit Tonkabohne und Mohn: Mohn in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten bis die Samen zu duften beginnen. Vollmilch Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, mit einer halben geriebenen Tonkabohne aromatisieren, auf ein Backpapier aufstreichen und mit dem gerösteten Mohn bestreuen
schokolade-tonkabohne-mohn
Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid
  • Vollmilch Schokolade mit Erdbeeren und Roten Pfefferkörnern: Vollmilch Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, auf ein Backpapier aufstreichen, mit gefriergetrockneten Erdbeeren und rosa Pfefferbeeren bestreuen
erdbeere-pfeffer-schokolade
Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid
  • Weiße Schokolade mit Rosenblüten: Weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, auf ein Backpapier aufstreichen und mit getrockneten, ungedüngten Rosenblättern bestreuen
rosen-schokolade
Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid

 

  • Weiße Schokolade mit Himbeeren und Pistazien: Weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, auf ein Backpapier aufstreichen und mit gefriergetrockneten Himbeeren und gehackten Pistazienkernen bestreuen.
himbeere-pistazie-schokolade
Foto: Verena Madlberger-Kleinschmid
Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.