Cremiges Erdäpfelgulasch

Share on Facebook0Pin on Pinterest7Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Erdäpfelgulasch wird mich stets an meine Kindheit erinnern. Zum einen, weil es zu meinen Leibgerichten gehörte. Es gab einfach nichts Schöneres, als die mitgeschmorten Erdäpfelstücke mit der Gabel zu zerdrücken, mit der Sauce zu vermengen und dann mit dem Löffel aufzulöffeln. Und was gab es für ein Gezeter, wenn sich die Erdäpfelwürfel einfach nicht zerdrücken lassen wollten, sondern stattdessen dank kindlichem Ungeschick in hohem Bogen über den Esstisch auf das frische, weiße Tischtuch gespeckt wurden und tiefrote Flecken hinterließen.

Zum anderen war Erdäpfelgulasch wohl das einzige Gericht, welches mein Vater zu Kochen beherrschte. Was heißt hier kochen…zelebrieren wäre wohl der richtige Ausdruck dafür. Dafür wurde die heimatliche Küche einen ganzen Abend lang okkupiert, um Erdäpfelgulasch-Vorrat für die nächsten Wochen zu produzieren und die Küche in ein rotes Paprika-Tomaten Schlachtfeld zu verwandeln. Nicht zu vergessen sei Roger Miller als musikalische Begleitung beim im-Takt-Schwingen des Kochlöffels während Zwiebel und Majoran angeröstet wurden. Geschmeckt hat´s aber immer köstlich.

In einen Häfn´ voll Erdäpfelgulasch könnte ich mich auch heute noch reinlegen. Wenn mir zu kalt ist, wenn´s schnell gehen soll, wenn eine Handvoll Erdäpfel über ist, die verarbeitet werden muss – Erdäpfelgulasch passt einfach immer. Und wie bei jedem Gulasch gilt auch hier: aufgewärmt schmeckt´s noch besser.

Traditionell isst man dazu ein frisches Salzstangerl oder kräftiges Schwarzbrot.

Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe,

Verena

Alt-Wiener Erdäpfelgulasch
Alt-Wiener Erdäpfelgulasch

Cremiges Erdäpfelgulasch

(ca. 25-30 Minuten)

Zutaten für 2 Personen

5-6 große Kartoffel pro Person

1 Paar Knacker oder 2 Paar Frankfurter Würstel

2-3 Zwiebel

1-2 Knoblauchzehen

1 TL Kümmel

ein paar Lorbeerblätter

gerebelter Majoran

2 EL Butter

2 EL edelsüßes Paprikapulver

ein Schuss Essig

2 EL Tomatenmark

ca. 1/2 Liter Gemüsefond

Salz, Pfeffer

Sauerrahm oder Creme Fraiche zum Abbinden

optional: ein bisschen Mehl zum Stäuben

Zubereitung

Die Kartoffel schälen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden.

Die Zwiebel ebenfalls in mittelgroße Würfel schneiden. In einem Topf die Butter erhitzen, die Zwiebelwürfel gleichmäßig anrösten, das Paprikapulver kurz mitrösten und mit Essig ablöschen. Vorsicht: das Paprikapulver verbrennt sehr schnell und wird dadurch bitter.

Die Erdäpfelwürfel dazugeben, den Knoblauch dazupressen und gemeinsam mit dem Tomatenmark mitrösten. Mit dem Gemüsefond aufgießen, so dass alle Kartoffeln bedeckt sind. Majoran, Kümmel und Lorbeerblätter dazugeben und so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Erdäpfel gar sind.

In der Zwischenzeit die Würstel in grobe Würfel schneiden und im Gulach für ca. 10 Minuten erhitzen.

Das Erdäpfelgulasch sollte durch die Stärke der Kartoffeln sämig geworden sein. Sollte das Gulasch zu flüssig sein, kann man es alternativ mit etwas Mehl abbinden.

Creme fraiche oder Sauerrahm unterühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Share on Facebook0Pin on Pinterest7Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. G.K. sagt:

    Mhhh lecker!!! Liebe Grüße G.K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.