Ribiselküchlein mit Schneehaube

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Kennt ihr diesen Sommer-Klassiker? Ribiselkuchen mit Eischneehaube? Mit den süß-sauren Ribiseln im Rührteig drin, die einen zum Kichern bringen, wenn sie zu Beginn der Saison noch eher sauer als süß sind. Abhilfe schafft die zuckrig-cremige Eischneehaube drauf. Eine Kalorienbombe, zugegeben. Aber Ribiselkuchen ohne Schneehaube ist einfach kein richtiger Ribiselkuchen.

Und weil´s im Juli endlich herrlich rote Ribiseln gibt, die natürlich zu köstlichem Ribiselkuchen „verbackt“ werden wollen, habe ich den Klassiker für euch neu interpretiert. Statt einem großen Kuchen gibt´s heute kleine Küchlein bzw. Muffins. Die Schneehaube oben drauf ist quasi das Topping. So werden aus einem großen Ribiselkuchen 12 Ribiselcupcakes. Die schmecken nicht nur himmlisch, sondern sehen auch besonders hübsch aus. Und das Beste: die Küchlein sind super schnell und einfach gemacht.

Die Schneehaube auf den Küchlein wird nur kurz überbacken oder mit einem Bunsenbrenner geflämmt, das gibt der Haube eine hübsche Farbe. Wenn die Haube mehr ein Baiser sein sollte, gibt man einfach mehr Zucker in den Eischnee.

Ich jedenfalls liebe diese süß-sauren Küchlein. So lässt sich jedenfalls der Juli so richtig genießen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Backen und einen wunderschönen Sommer!

Alles Liebe,

Verena

Ribiselküchlein mit Schneehaube

(ca. 30 Minuten, ohne Backzeit)

Zutaten für 12 Küchlein

Für die Küchlein:

110 g weiche Butter

350 g abgezupfte Ribisel (am besten rote Ribisel)

110 g Zucker

3 EL extra Zucker

2 gehäufte EL Sauerrahm

etwas geriebene Zitronenschale

210 g Weizenmehl

1 Prise Salz

2 Eier

1/2 Packerl Backpulver

Für die Schneehaube:

3 frische Eiweiß

1 Prise Salz

150 g Kristallzucker (wenn die Schneehaube mehr wie ein Baiser sein sollte, einfach 70 g pro Eiweiß, statt 50 g nehmen)

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die abgezupften Ribisel mit 3 EL Zucker vermengen und beiseite stellen.

Die weiche Butter schaumig rühren, Eier dazuschlagen, den Sauerrahm und die Zitronenschale hinzufügen und gemeinsam mit dem restlichen Zucker gründlich verrühren.

Das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver in einer Schüssel vermengen. Durch ein Sieb zum Teig sieben. Die Mehl-Mischung gründlich untermengen.

Die gezuckerten Ribiseln vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig mit zwei Löffeln in Muffinförmchen füllen und für ca. 25 Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit gut auskühlen lassen.

Für die Schneehaube die frischen Eiklar mit einer Prise salz halbsteif schlagen. Nun vorsichtig den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterrühren, bis der Eischnee eine schnittfeste, kompakte Masse ist.

Die Eischnee-Masse in einen Dressiersack füllen und auf die Ribiselküchlein dressieren. Die Schneehaube im Rohr mit der Grillfunktion kurz überbacken oder mit einem Bunsenbrenner etwas abflämmen.

Mit Ribiseln verzieren und genießen.

 

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.