Kürbiskuchen

Share on Facebook0Pin on Pinterest1Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Gemeinsam mit KONSUMENT – Das österreichische Testmagazin habe ich in den vergangenen Monaten saisonal abgestimmte Rezepte sowohl in der Print-Ausgabe, als auch online auf www.konsument.at veröffentlichen dürfen. In der Oktober-Ausgabe findet ihr ein köstliches Rezept für einen herbstlichen Kürbiskuchen.

Umhüllt wird der Kuchen von knusprigem Mürbteig. In der orangefarbenen Kürbisfüllung verstecken sich außer dem Gemüse, das sich im Kuchen übrigens prächtig macht, feine Gewürze: Vanille, Zimt, Muskat, Piment, Ingwer und Zitrone.

Ich wünsche euch gutes Gelingen 🙂

Alles Liebe,

Verena

Kürbiskuchen-Rezept

Zutaten für den Mürbteig:

  • 125 g kalte Butter in Würfel geschnitten
  • 250 g glattes Weizenmehl
  • Etwas Zitronenabrieb
  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 800 g Kürbis (zB. Hokkaido-Kürbis, bei dieser Sorte lässt sich die Schale mitverarbeiten, das gibt eine schöne, orange Farbe)
  • 200 g braunen Zucker; alternativ: Kristall- oder Staubzucker
  • 250 g Doppelrahmfrischkäse oder fetten Topfen
  • 4 Eier
  • 1 daumennagelgroßes Stück frischen Ingwer
  • 1,5 TL gemahlenen Zimt
  • 2 Pimentkörner
  • 2 Nelken
  • Eine Prise Salz
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • Etwas Zitronenabrieb
  • Bei Bedarf: ein Schuss Obers

Wer ein Topping mag:

  • 1/8 Schlagobers
  • Gemahlenen Zimt

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis in gleichgroße Würfel schneiden und im Backrohr rund 15-20 Minuten weich backen lassen. Etwas auskühlen lassen und pürieren. Sollten die Kürbisstücke zu fest zum Pürieren sein, kann man einen Schuss Obers dazugeben. Das Püree durch ein Sieb streichen und gut auskühlen lassen, am besten über Nacht.

Für den Teig alle Zutaten rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten. In einer Frischhaltefolie etwa 30-45 Minuten kalt stellen. Den Teig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und in eine ausgebutterte und bemehlte Tarte- oder Springform drücken. Nochmals rund 10 Minuten kalt stellen. Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen und den Teig rund 10 Minuten „blindbacken“.

Wer lieber auf fertigen Mürbteig zurückgreifen möchte: Den Teig in die Form legen und vorsichtig andrücken. Kühl stellen.

Das Püree mit dem Frischkäse gut vermischen. Nach und nach die Eier dazuschlagen und cremig rühren. Den Zucker durch ein Sieb zur Kürbismasse sieben. Den Ingwer fein reiben und gemeinsam mit dem Vanillezucker und dem Zitronenabrieb zur Masse geben. Die Nelken und die Pimentkörner in einem Mörser feinreiben und ebenfalls untermischen.

Die cremige Füllung in den blindgebackenen Mürbteig bzw. in den fertigen kalt gestellten Mürbteig gießen und bei 170 Grad rund 70-75 Minuten backen.

Wer ein Topping am Kuchen mag: Schlagobers steif schlagen und mit Zimt würzen.

Share on Facebook0Pin on Pinterest1Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.