Rote-Rüben-Hummus

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Hummus, der orientalische Klassiker einmal neu und vor allem saisonal interpretiert: Rote-Rüben-Hummus. Hülsenfrüchte sind längst kein Arme-Leute-Essen mehr, sondern erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.  Und Rote Rüben haben jetzt Hochsaison. Gemeinsam mit KONSUMENT – Das österreichische Testmagazin verrate ich euch in der November-Ausgabe ein schnelles, einfaches Rezept für die orientalische Speise.

Einfach alle Zutaten in den Mixer, cremig pürieren, mit Olivenöl und frisichem Koriander oder Minze verfeinern und mit Fladenbrot genießen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen 🙂

Alles Liebe,

Verena

Rote-Rüben-Hummus

Zutaten

3 kleine Rote Rüben (gekocht und geschält)

250 g vorgegarte Kichererbsen aus der Dose

1 Bio-Zitrone

3 EL Tahin (Sesampaste)

1 bis 2 Knoblauchzehen

3 EL kaltgepresstes Olivenöl

½ Teelöffel gemahlener Kreuz­kümmel

½ Teelöffel gemahlene Fenchelsaat

Salz

1 EL Wasser

Zum Anrichten

Frischer Koriander oder frische Minze

3 EL Olivenöl

Zubereitung

Die Roten Rüben in Würfel schneiden. Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Von der Bio-Zitrone etwas  Schale (ca. ½ TL) abreiben und die Zitrone anschließend auspressen.

Rote Rüben, Kichererbsen, Tahin, Zitronenschale, Zitronensaft, Knoblauch, Wasser und Olivenöl gemeinsam mit den Gewürzen in einem Zerkleinerer zu einer cremigen Paste mixen.

Den Hummus in einer Schüssel anrichten, mit Olivenöl beträufeln und mit frischen Kräutern bestreuen. ­Dazu passt frisches Fladenbrot oder Baguette.

 

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Print this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.